WightSlide Startseite

Technische Hinweise

Kurz & bündig

Wenn Sie „ganz normale” Digitalfotos mit einer Auflösung von wenigstens 2 Megapixel haben, brauchen Sie nichts weiter zu beachten. Sie werden brillante Dias erhalten. Versprochen.


Sie fotografieren in RAW, haben Ihre Bilder bearbeitet oder wünschen selbsterstellte Bilder oder Grafiken auf Film? Dann beachten Sie bitte die folgenden Ausführungen, insbesondere den letzten Punkt „Dateien”. Wenn Ihre Vorlagen diesen Erfordernissen entsprechen, werden Sie einwandfreie Dias/Negative erhalten.

Auflösung

Es gibt keine Mindestauflösung für Ihre Vorlagen. Ab ca. 1500 x 1000 Pixel werden – im Rahmen einfacher Urlaubsdia-Projektionen – vom (anspruchslosen) Publikum meist keine Unterschiede zu „Analogdias” wahrgenommen. Ab ca. 3000 x 2000 Pixel sind die Dias auch für professionelle Vorträge geeignet. Prinzipiell gilt: Je höher die Auflösung, desto besser – vorausgesetzt, Sensor und Objektiv sind von entsprechender Qualität.

Folgende maximale Auflösungen sind möglich:

  Pixel dpi
Kleinbild 24x36 mm
8192 x 5464 5780
Superslide 38x38 mm
4600 x 4600 3060
MF 6x4,5
6702 x 5420 3060
MF 6x6
6702 x 6702 3060
MF 6x7
6702 x 8192 3060
MF 6x8
3820 x 5460 1735
MF 6x9
3820 x 6150 1735
MF 6x12
3820 x 7650 1735
MF 6x17
3955 x 12288 1790
Großformat 4x5
6370 x 8192 1735
Großformat 8x10
12288 x 16384 1790

Ihre Dias werden grundsätzlich in „nativer Auflösung” belichtet. Das bedeutet, daß Ihre Dias mit genau der Pixelzahl belichtet werden, die Ihre Vorlage aufweist. Es erfolgt keine Umrechnung auf 4k oder 8k. Als Ergebnis erhalten Sie sichtbar schärfere Dias.
(Native Auflösung ist nicht verfügbar für MF 6x17 und GF 8x10).

 

8k auf 8k-Belichter
(WightSlide)
4k auf 4k-Belichter
(Wettbewerber)
Liniendicke
4 Pixel
3 Pixel
2 Pixel

 

 

Farbtiefe

Es können 16-Bit-Dateien verarbeitet werden.
Der Belichter arbeitet intern mit einer Farbtiefe von 12 Bit (68 Milliarden Farben).
Somit können RAW-Dateien (in TIFF gewandelt) in voller Farbtiefe belichtet werden.

Nutzbare Filmformate

  • Kleinbild 24x36 mm
  • SuperSlide 38x38 mm (auch bekannt als 4x4)
  • Mittelformat 6x4,5 bis 6x17 cm
  • Großformat 4x5" und 8x10"
  • Spezialformate nach Kundenwunsch, max. Größe 17,4 x 23,2 cm

 

Seitenverhältnis (Beispiel)

Wenn Ihre Vorlagen ein anderes Seitenverhältnis haben als das gewünschte Filmformat (ist bei den meisten Digitalfotos der Fall), werden die Bilder standardmäßig verlustfrei eingepaßt. In diesen Fällen bleibt ein schwarzer Rand von 2 mm rechts und links stehen. Auf Wunsch kann das Bild aber auch auf das volle Kleinbildformat vergrößert werden, wobei „überstehende” Bildanteile oben und unten abgeschnitten werden.
Hochformatbilder werden erkannt und vom Belichter automatisch ins Querformat gedreht.

 

Rahmung (siehe Rahmenkunde)

Automatische Rahmung

Die Rahmung erfolgt direkt im Labor ohne weitere Qualitätsprüfung. Bei unkritischen Motiven in den Abmessungen 24x36 mm wird meist akzeptable Qualität erreicht. Bei sehr dunklen Motiven (z.B. astronomische Aufnahmen, Nachtaufnahmen) oder unterschiedlichen Bildformaten versagt sie häufig.
WightSlide bietet keine automatische Rahmung mehr an.

Manuelle Rahmung

Jedes Dia wird einzeln von Hand gerahmt. Insbesondere bei kritischen Motiven (z.B. Werbe- oder Ausstellungsdias) und bei Dias im Format 23x35 mm wird höchstmögliche Präzision erreicht.

CS oder AN-Glas?

In der Regel ist die glaslose CS-Rahmung für die meisten Anwendungsfälle optimal. Diese Rahmen passen in nahezu alle Diamagazine und sind einfach in der Handhabung.
Glasrahmen schützen das Dia besser vor mechanischer Beschädigung (Fingerabdrücke, Staub, Kratzer) und bieten höhere UV- und Hitzebständigkeit. Das Dia liegt absolut plan, es gibt kein "Ploppen" bei der Projektion. Durch die Verwendung von AN-Glas wird der Bildung sog. Newtonscher Ringe vorgebeugt. Sie passen in Standard-DIN-Magazine. Für die Langzeitarchivierung sind Glasrahmen nicht zu empfehlen, da sich im Inneren ein Mikroklima mit Pilzbildung entwickeln kann.

 

Filmmaterial

Kleinbild

Es stehen folgende Filmmaterialien zur Verfügung:

  • AGFA CT precisa, hergestellt von Fuji, entspricht Provia
    (Das ist unser Standard-Film)

    Für 7 € Aufpreis je angefangenen Film können Sie unter folgenden Professional-Filmen wählen:

    • Kodak E100VS
    • Fuji Velvia 50
    • Fuji Provia

Schwarz-Weiß:

  • Kodak TMax 100 (Flachkristall)
  • Ilford FP4 (kubische Kristalle)

Farbnegativ:

  • Kodacolor 200

 

Mittelformat/Großformat

4x4 bis 6x12, 4x5": Fuji Velvia 50 oder Provia
6x17, 8x10": Fuji Provia


Dateien

Auflösung:
Beliebig; die Bilder sollten möglichst nicht künstlich vergrößert (interpoliert) werden.
Farbmodus:
RGB (auch bei sw-Vorlagen!)
Format:

JPEG, TIFF (LZW-Kompr. möglich), PSD, BMP, GIF, PNG, PPT, ... nahezu alle Formate sind möglich.
Bitte bei TIF, PSD, PDF Ebenen auf Hintergrundebene reduzieren!

Farbprofil:
sRGB
Farbtiefe:
8 Bit oder 16 Bit
Mac/PC:
Bei 8 Bit spielt die Plattform keine Rolle, bei 16-Bit-TIFF speichern Sie bitte im „IBM PC”-Format (Photoshop).

Bitte beachten Sie, daß Ihre Dateien nicht immer einzeln vorab geprüft werden können.
Sollten die Dateien nicht diesen Anforderungen entsprechen, ist mit Farbverfälschungen oder anderem unerwarteten Verhalten zu rechnen. Dies ist KEIN Reklamationsgrund.

 

siehe auch:
Wikipedia: Diabelichter
Wikipedia: film recorder